Das neue europäische Reifenlabel

Im Mai 2021 wird ein neues EU-Reifenlabel eingeführt, das den Verbrauchern umfassendere Informationen über bestimmte Reifeneigenschaften geben soll. Auf dem neuen Etikett wurden die Noten für "Rollwiderstand" und "Nassbremsleistung" neu strukturiert und die Geräuschleistung wird nun durch die Anzahl der Dezibel und die Buchstaben A, B oder C angegeben. Endverbraucher können durch Scannen des QR-Codes auf dem Etikett zusätzliche Informationen zu ihrem gewählten Reifen in einer EU-Datenbank abrufen.

 

Was ist der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Etikett? 

NIEUWS | TOYO TIRES - Benelux

Zwei neue Piktogramme und neue Klassen

Eine weitere Neuerung betrifft zwei Piktogramme, die anzeigen, ob es sich um einen Autoreifen mit Schneegrip handelt, der die EU-Typgenehmigungsnormen erfüllt - auch bekannt als Schneeflockentest - und/oder um einen rutschfesten Reifen, der Eisgrip gemäß der neuen ISO-Norm bietet. Ab Mai 2021 sollen die EU-Reifenlabel-Informationen auch für schwere Nutzfahrzeugreifen (Klasse C3) verfügbar sein. Auf dem neuen Etikett bleiben die Klassen A bis C unverändert. Bei Reifen der Klassen C1 und C2 für Pkw bzw. Transporter werden Reifen, die bisher in die Klasse E für Rollwiderstand und Nasshaftung eingestuft waren, nun in die bisher leere Klasse D eingestuft, während Reifen, die bisher in die Klassen F und G eingestuft waren, nun in die Klasse E eingestuft werden. Dadurch wird die Kennzeichnung klarer und leichter zu interpretieren.

QR-code

Verbraucher können weitere Informationen über jeden Reifen herunterladen, indem sie den QR-Code scannen, der sich in der oberen rechten Ecke des Reifenetiketts befindet. Der QR-Code ist mit der EPREL-Datenbank (EPREL = European Product Registry for Energy Labelling) verknüpft, die das Produktdatenblatt enthält. Dieses Blatt zeigt alle Label-Werte für den spezifischen Reifen sowie das Datum des Produktionsbeginns und -endes für dieses Modell. Die Produktdatenblätter werden vom Hersteller individuell in die EPREL-Datenbank eingegeben und auch die Zuordnung zur richtigen Labelklasse wird wie bisher vom jeweiligen Hersteller übernommen. Das neue EU-Reifenlabel soll den Verbrauchern helfen, sich für kraftstoffeffizientere Reifen zu entscheiden, und ihnen gleichzeitig Informationen zum Bremsweg liefern. Sowohl für Endverbraucher als auch für Flottenbesitzer kann die Wahl von Reifen mit geringerem Rollwiderstand zu erheblichen Einsparungen bei den Kraftstoffkosten und geringeren Emissionen führen. Die klaren Angaben zur Nasshaftung sollen die Verkehrssicherheit verbessern, während die Angaben zum externen Rollgeräusch den Straßenverkehrslärm reduzieren sollen.

Weitere Informationen über die neue Gesetzgebung finden Sie auf der Seite Reifen | Europäische Kommission (europa.eu)

 

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »